dato Denkwerkzeuge

Datensicherung - Was? Wie? Wann?

2009/08

Die griechische Göttin des Glücks trägt vorne üppige Locken und den Hinterkopf rasiert. Soll heißen - "danach" ist es zu spät. Die Antworten auf die drei Fragen lauten also:

Alles. Extern. Täglich.

Jede Abweichung davon will gut begründet sein.

Zur Erinnerung
Das hier gilt natürlich immer noch. Aber seit damals ist viel Zeit vergangen, das persönliche Musikarchiv stark gewachsen und bei den Photos sind auch ein paar Urlaube dazugekommen.

Das Problem bei Musik und Photo sind die großen Datenmengen, die da entstehen. Von Videos gar nicht sprechen. Während Rechner und Plattenkapazitäten hier bei der Erstellung und Verarbeitung mühelos Schritt halten, wird die Sicherung der Daten zunehmend ein Problem - einfach der schieren Menge wegen.

DVD-Brenner (und irgendwann Blue-Ray)
Vertretbar schnell, leicht zu handhaben und kostengünstig sind Kopien auf DVD oder ähnliche Medien. In Kombination mit einer klugen Software, die die Aufgabe und die Auswahl der zu sichernden Dateien automatisiert, sind Sie hier rasch auf der sicheren Seite. Nachteil: Irgendwann wird die Zahl der Scheiben lästig.

Sichern auf Festplatte
Weil die Preise für Festplatten immer geringer werden, werden externe Festplatten auch für Datensicherung immer interessanter. Per USB oder über das Netzwerk - auch wireless - angehängt, sind schnell und komfortabel große Datenmengen übertragen.

Sind mehrere Festplatten zusammengeschlossen, kann man die Ausfallssicherheit weiter erhöhen - Stichwort RAID (Redundant Array of Independent Disks). Mehrere Platten sind so organisiert, dass der Ausfall einer einzelnen Platte ohne Schaden für den Datenbestand verkraftet wird. Die bekanntesten RAID Typen sind hier RAID 1 und RAID 5. Die Daten werden dabei so auf die Platten geschrieben, dass die Daten mehrfach vorhanden sind. So kann eine Platte ausfallen und die Daten sind trotzdem noch wiederherstellbar.

Alles, extern, täglich.
Wir erinnern uns. Alles kann gesichert werden, wenn unser Sicherungsmedium uns nicht limitiert. Große Festplatten sind hier gut geeignet.

Extern sind externe Platten und auch die DVDs selbstverständlich. Sie können sogar bei den Platten im einfachsten Fall eine zweite USB Platte anschaffen und diese im Wechsel betreiben.

Täglich zu sichern geht dann am leichtesten, wenn die Sicherung schnell und möglichst automatisiert ist. Während für die DVDs manueller Aufwand für das Einlegen und Entnehmen der Scheiben anfällt, lassen sich Sicherungen auf Platte wunderbar automatisieren.

Ach ja,

Mobiltelefone wollen auch gesichert sein! Nicht immer sind die Telefonnummern auf der SIM-Karte abgelegt, sondern im Telefon und dann heißt: Telefon kaputt = Nummern weg. Aber davon ein andermal.

Links zum Weiterlesen

Weitere Infos

bernd.maierhofer@dato.at
dato Denkwerkzeuge - Corneliusgasse 4 - A-1060 Wien
Tel: +43 1 581 29 70
www.dato.at - www.nutritional-software.at

nut.s nutritional.software

nut.s nutritional.software unsere Software für Nährwertberechnung und Allergenmanagement für Industrie und Beratung.

ÖNWT Österreichische Nährwerttabelle

www.oenwt.at Die österreichische Datensammlung zu Nährwerten und Allergenen.

Experts Corner - Die letzten Beiträge

Stellen zu besetzen | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Kontakt | Sitemap